Filme

In Jahrzehnten
Feuchtgebiete
Bild: Feuchtgebiete

Auch verfügbar als HD Film

Größe:803 MBKategorie:Filme
User Bewertung:
3.0 (102 Stimmen)
Releasename:Feuchtgebiete.German.BDRiP.x264-EXQUiSiTE
Datum:24.01.2014 Freigabe:16
IMDb Bewertung:5.0Jahr:2013
Qualität (Bild/Ton):BD-Rip/Ac3 - als MKV Dauer:120 min
auf IMdb:Feuchtgebiete
Genre(s):Comedy, Drama
Regisseur:David Wnendt
Drehbuch und Story:David Wnendt, Sabine Pochhammer
Schauspieler:Peri Baumeister, Meret Becker, Fred Aaron Blake, Christoph Letkowski, Axel Milberg, Pia Röver
Land:Germany

Beschreibung

Helen Memel (Carla Juri) ist eine sehr "unmädchenhafte" 18-Jährige, die immer ausspricht, was ihr in den Sinn kommt und reihenweise gesellschaftliche Tabus bricht, besonders im Hinblick auf ihre Sexualität. Hygiene ist für sie ein Fremdwort. Trotz ihrer ungewöhnlichen Art wünscht sie sich nichts mehr, als dass ihre geschiedenen Eltern wieder zusammenfinden und die Familie wieder heil wird. Diese sind einer Wiedervereinigung jedoch eher wenig zugeneigt und so bleibt Helen nur ihre beste Freundin Corinna (Marlen Kruse), mit der sie durch dick und dünn geht und immer wieder unkonventionelle Sachen anstellt. Eines Tages verletzt sich Helen bei einer Intimrasur und muss daraufhin ins Krankenhaus. Schon bald steht auch da alles Kopf, denn mit ihrer Art erregt sie immer wieder das Interesse ihrer Mitmenschen. Besonders der Krankenpfleger Robin (Christoph Letkowski) hat es ihr angetan, dem sie schon bald darauf den Kopf verdreht.
Bild: CAPTCHA (Dieses Bild _MUSS_ geladen werden)
Bitte den Text im Bild eingeben:
Download Links

Kommentare

50 Kommentare vorhanden.

Sie müssen eingelogged sein um neue Kommentare schreiben zu können.
< vorherige ... Kommentare 1 bis 10... nächste >
Benutzer:Serth schrieb am 13.05.2015 20:03
Beitrag:quali top ...

wieder einmal ein film den die welt echt nicht braucht..ist aber reine geschmacksache...
Benutzer:geilomato-tomato schrieb am 07.05.2015 19:21
Beitrag:Ich fand den Film total super!

Ich kenne das Hörbuch und muss sagen, dass man seine Arbeit sehr gut gemacht hat. Ich wüsste nicht, wie man es hätte besser machen können.

Ich habe mich köstlich amüsiert. Klar sind viele ekelhafte Szenen dabei, aber man muss sich einfach darauf einlassen.

8/10
Benutzer:orgas.mus schrieb am 30.11.2014 09:44
Beitrag:Ein Tabubruch ist es nur für Leute, die mit "Fäkalausdrücken" nicht klarkommen. Und sich an "übermässiger Hygiene" beteiligen.

Ansonsten ist die Verfilmung leider sehr, sehr langweilig geworden. :-(
Benutzer:unknown user schrieb am 29.11.2014 23:45
Beitrag:Wie jetzt Skandalfilm??? ich finde das da nicht mit Skandal dran ist!
Ein Außergewöhnlicher eben!
einfach aber knapp: tolle Schauspieler tolle Story und ein film aus Deutschenlanden der mir gefällt!
10 von 10 Sterne!
Benutzer:alterfussel schrieb am 04.06.2014 21:51
Beitrag:Nun hab ich mir den "Skandalfilm" auch mal rein gezogen...und siehe da,hab mich eigentlich ganz gut amüsiert. Ist sicher nicht jedermans Geschmack,aber so schlecht wie er teilweise beschrieben wird,ist der Film nicht.Ob nun Tabubruch oder nicht...den Film trägt eine tolle Hauptdarstellerin und man merkt der ganzen Schauspielertruppe an, dass sie viel Spaß hatten
Benutzer:Dolce68 schrieb am 16.05.2014 11:18
Beitrag:Nun gut, jetzt habe ich mir den Film auch mal angeschaut, nachdem so viel darüber geschrieben wurde (huch, Tabubruch!) Den Anfang fand ich noch ganz witzig - die Nahaufnahme schnappender Bakterien auf der Klobrille - und die Hauptdarstellerin auch recht sympathisch, aber ansonsten war der Film wortwörtlich ein Griff ins Klo. Dass es auf Männerfang sinnvoll sein kann, sich eine gewisse intime Duftnote hinter das Ohr zu tupfen, wissen die Leserinnen der Cosmopolitan schon seit zwanzig Jahren, die Französinnen nennen das, glaube ich, Casolette... Auch sonst schreit in dem Film alles so gewollt Tabubruch, Tabubruch, dass es einem nur noch ein Gähnen entlockt. Auch den Ratschlag, stets mit sauberem Höschen auf die Straße zu gehen, man könne ja einen Unfall haben, haben wir bereits von Oma bekommen.

Gut, manchmal hatte ich schon Würgereiz, mein Magen ist nicht der unempfindlichste, daher denke ich, dass dem Film vielleicht eine Brechtüte beigelegt werden sollte...
Benutzer:Hurkan schrieb am 15.02.2014 14:08
Beitrag:Hauptsache D filme egal wie doff sind^^ viel spaß beim kotzen^^
Benutzer:unknown user schrieb am 05.02.2014 11:19
Beitrag:Na, andere versuchen eben mit übertriebener und unrealistischer Action ihre Zuschauer zu fangen.

Benutzer:erz schrieb am 05.02.2014 07:04
Beitrag:Unterhaltungswert 0/10
Da kann ich mich auch am Bahnhof hinsetzen und eine gruppe Arschlöscher beobachten, hat wahrscheinlich mehr Inhalt zu bieten.
Ein erbärmlicher versuch mit "Ekligen Szenen" von der Masse abzuheben.
Benutzer:werkmann666666 schrieb am 04.02.2014 20:35
Beitrag:Löl ich weiß gar nicht, was hier alle haben. Dass der Film einige "ekelige" Szenen hat, war ja von Anfang an klar, ebenso wie, dass er seinem Hype nicht gerecht werden kann.
Aber was solls, die Kleine ist doch ganz niedlich und ich persönlich fand den Film wesentlich weniger durchsichtig als die meisten Hollywood-Movies. Die Sprüche waren auch ganz nett. In dem Sinne eine positive Überraschung!
< vorherige ... Kommentare 1 bis 10... nächste >